Corona - Fixkostenzuschuss: Jetzt 2. Tranche beantragen

© https://pixabay.com/de/ © https://pixabay.com/de/

Seit 19. August 2020 kann die 2. Tranche für den Fixkostenzuschuss beantragt werden. Anders als bei der ersten Hälfte des Fixkostenzuschusses, für den bereits ab 20. Mai 2020 angesucht werden konnten, müssen nun die Höhe der Umsatzausfälle und Fixkosten durch einen Steuerberater bestätigt werden! Mit Freigabe der Antragsphase für die zweite Tranche können jetzt via FinanzOnline weitere 25 % des Zuschusses beantragt werden. Die dritte Tranche soll ab 19. November 2020 abgerufen werden können. Sie haben noch gar keinen Antrag gestellt? Wir sind gerne für Ihre Fragen und Bestätigungen da!

Endabrechnung Fixkostenzuschuss: Wir bestätigen Ihre Zahlen!
Unternehmen, die vom Corona-Virus stark betroffen sind, können einen Fixkostenzuschuss beantragen: Der Staat ersetzt dann zum Teil die fixen Kosten für Mieten, Pacht, Telekommunikation, Versicherungen, Zinsen, Finanzierungskostenanteil der Leasingaufwendungen, Betriebskosten, Wertverlust von Waren oder einen angemessenen Unternehmerlohn. Abhängig vom Umsatzausfall im Vergleich zum Vorjahr sind bis zu 75 % der seit 16. März 2020 angefallenen Fixkosten für bis zu drei Monate ersetzbar.

Seit Mai 2020 konnte ein Vorschuss (Tranche 1) im Ausmaß von 50% der förderbaren Fixkosten beantragt werden. Seit 19. August kann nun bereits der volle Zuschuss ausbezahlt werden – und zwar bei Vorliegen qualifizierter Daten, also der tatsächlichen Buchhaltungsdaten für den beantragten Zeitraum.

Während die Beantragung des Vorschusses bis zu einer Höhe von EUR 12.000,00 von jedem Unternehmer selbstständig durchgeführt werden konnte, ist die Höhe der Umsatzausfälle und Fixkosten nun in jedem Fall durch einen Steuerberater zu bestätigen. Die dafür anfallenden Kosten können bis maximal EUR 500,00 als Fixkosten bei der Antragstellung berücksichtigt werden.

Im September 2020 startet der Fixkostenzuschuss Phase II, um besonders betroffenen Betrieben und Branchen durch die nächsten Monate zu helfen. Es werden sowohl die Voraussetzungen als auch die Höhe des Zuschusses adaptiert und die Dauer der Periode, für die der Zuschuss beantragt werden kann, wird verdoppelt. Besonders hart betroffene Unternehmen bekommen dann bis zu 100 % ihrer Fixkosten vom Staat erstattet. Nähere Informationen dazu werden wir Ihnen in den nächsten Wochen zur Verfügung stellen.

Die Expertinnen und Experten der BKS stehen Ihnen jederzeit für Auskünfte zur Verfügung und unterstützen Sie gerne bei der Antragstellung.